Looking for something?

DIE AUTOREN

Karen Thiel
Seit mehr als 20 Jahren bin ich als selbständige Pharma-Expertin für die Bereiche Medical-Marketing und Patient Support tätig. Ich betreue Biopharma, RX, OTC/OTX, Supplements und apothekenexklusive Kosmetik-Marken als Managerin oder Consultant. Ein besonderes Spezialgebiet von mir ist der Aufbau von Patienten-Support-Programmen. Auch Online/Social-Media-Aktivitäten im Healthcare-Bereich zählen zu meinen Kernkompetenzen. Meine Firma heißt KT Projekt. Mein Angebot sowie eine Referenz- und Projektliste finden Sie unter www.ktprojekt.de.

Dr. Martina Hänsel
In der Pharmabranche arbeite ich seit mehr als 20 Jahren und bin seit über acht Jahren freiberufliche Beraterin mit Schwerpunkt auf medizinisch-wissenschaftliche Beratung, Kommunikation und Interim Management. Außerdem absolviere ich einen Master-Studiengang Regulatory Affairs.

Der neue Trend: Weihnachtswünsche per E-Mail

Weihnachten ist vorbei. In den Wochen davor und besonders an den letzten fünf Tage vor dem Fest brach die totale Hektik aus, Rechnungen mussten noch raus, Projekte abgeschlossen, Urlaubsübergaben besprochen und persönliche Wünsche übermittelt werden. Daher ist es verständlich, dass viele Unternehmen, Freelancer und Dienstleister schnell es nur noch schaffen eine Sammelmail mit Weihnachtsgrüßen per E-Mail verschicken. Besser als nichts und ganz modern „just-in-time“.

Ist das wirklich die erste Wahl in unserer Socia-Media-Welt? Oder ist nicht die „old school“ Weihnachtskarte doch der bessere Weg? Ja, ist es! Weihnachtsemails sind etwas für den privaten Bereich, aber bestimmt keine Visitenkarte für Unternehmen oder Dienstleister.

Schauen Sie sich das Bild an. Finden Sie dort eine ausgedruckte E-Mail? Nein! Sie finden aber alle Karten, die wir erhalten haben. Vielen Dank dafür an alle Agenturen, Netzwerkpartner, Dienstleister und Unternehmen! Wir haben uns sehr darüber gefreut und die Karten werden auch bis zum 6. Januar dort stehen bleiben, wo wir sie jeden Tag sehen.

Dazu werden noch ein paar antizyklische Karten kommen, denn warum nicht Neujahrs- statt Weihnachtsgrüße versenden? Auch das ist eine gute Idee und bleibt im Gedächtnis.

Vielleicht kann ich Sie ermuntern zu den kommenden Festtagen doch wieder einmal eine Karte zu verschicken. Es werden sich viele darüber freuen und Sie werden in guter Erinnerung bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.